Unternehmensnachfolge

Wir moderieren und sichern den erfolgreichen Übergang

Restrukturierung

Wir beraten zu Voraussetzungen und Gestaltungsmöglichkeiten

Internationales Wirtschaftsrecht

Wir beraten beim internationalen Handel mit Waren und Dienstleistungen

Erstklassige Beratung gleicht einem Maßanzug. Sie passt perfekt, individuell und erstklassig zugeschnitten auf unsere Mandanten.

Diesem Anspruch sind wir verpflichtet. Wir richten uns an unseren Mandanten aus und rücken deren Interesse in den Fokus. Dabei greifen wir zurück auf unser spezialisiertes Wissen und langjährige Erfahrung in unseren Kernbereichen, unterstützt und verstärkt durch unser nationales und internationales Netzwerk.

 

PrimePartners: Leader für Ihren Erfolg.

Unsere Kompetenzen

Mit unserer großen langjährigen Erfahrung setzen wir die Interessen unserer deutschen und internationalen Mandaten vor allem in Sondersituationen – zum Beispiel Verkauf/Kauf, Joint Venture, Outsourcings und Restrukturierungen – professionell und erfolgreich um.

 

PrimePartners: fokussiert – individuell – international

Unternehmensnachfolge

Die Unternehmensnachfolge ist für Käufer, aber auch für Verkäufer eine komplexe Situation. Der Unternehmer, der teils jahrzehntelang sein Unternehmen aufgebaut und erfolgreich gemacht hat, will neben einem angemessenen Kaufpreis oft zudem für Mitarbeiter und Partner das Erreichte sichern und bewahren. Häufig ist auch eine stufenweise Übertragung des Unternehmens an den Nachfolger interessengerecht.

 

Der Käufer kommt häufig nicht aus der eigenen Familie, sondern „aus einer anderen Welt“, zunächst geographisch, vor allem aber bezogen auf das „Mindset“. Als strategischer Investor, d.h. Wettbewerber, sei es aus dem Inland oder Ausland ist eine angemessene Vorsicht bei der Übermittlung von Unternehmensdaten geboten. Als Finanzinvestor erfolgt häufig eine viel nüchternere Betrachtung auf „Zahlen-Daten-Fakten“ al dies der mittelständische Verkäufer gewohnt ist. Effizienzparameter spielen eine sehr prominente Rolle, ebenso „Compliance“ oder die „2. Führungsebene“ oder die „Internationalisierung“ des Unternehmens.

 

Das Interesse beider Seiten an einem Berater ist, neben den juristisch technischen Aufgaben, siehe hierzu auch mit Einfühlungsvermögen und Diplomatie den professionellen Verkaufsprozess zu moderieren. Wir haben in über 80 Fällen in der Regel mit ausländischer Beteiligung und in den meisten Fällen unter Beteiligung von Finanzinvestoren die Prozeß erfolgreich, d.h. bis zum Abschluß moderiert und begleitet. Wir wissen um die oft starke emotionales Bindung des Verkäufers zum Unternehmen und seinen Mitarbeiters sowie Lieferanten und Kunden. Wir kennen in gleicher Weise aus einer Vielzahl von erfolgreich abgeschlossenen „deals“ die Interessenlage des potentiellen Erwerbers, vor allem, wenn dieser aus dem Ausland stammt und daher neben der anderen Sprache eine andere, fremde Einstellung zu manchen Prozessschritten und eine andere Erwartungshaltung mitbringt. Wir sind überzeugt, dass eine gute und professionelle Vorbereitung des Datenraums, eventuell eine Verkäufer-Due Diligence und ein angemessenes Coaching der Verkäuferseite einen deutlichen Vorteil bietet, die wechselseitig unterschiedlichen Erwartungshaltungen anzunähern, was weit über die technisch, juristische Vertragsgestaltung hinausgeht. Die einwandfreie juristische Dienstleitung ist die Basis für eine erfolgreiche Beratung. Oft sind es aber die subjektiven Parameter, die einen en (unnötigen) Abbruch der Transaktion auslösen. Hier setzt unser erweiterter Beratungsansatz an, um diese Klippen im beiderseitigen Abschlussinteresse erfolgreich zu umschiffen.

 

Vorträge/ Veröffentlichungen:

 

>  Präsentation “Deal-Gestaltung  als Kulturfaktor”
>  Risiken mit W & I-Policen absichern

 

Stichworte:

• Kauf oder Verkauf eines Unternehmens
• Verkäufer Due Diligence
• Kulturfaktor ausländischer Käufer
• Chinesische Investments in den deutschen Mittelstand

• Heuschrecken als Käufer
• Finanzinvestoren als Finanziers des Mittelstands
• US-Unternehmen als strategische Partner des Mittelstands
• Coaching für Familienunternehmen beim Verkauf des Unternehmens oder von Unternehmensanteilen

 

Ihr Ansprechpartner:  Adi Seffer

Mergers & Acquisitions

Übernahmen, Unternehmenskäufe und -verkäufe, Fusionen, Umwandlungen und Joint Ventures, Management-Buy-outs und Buy-ins und die dazugehörigen Finanzierungen (Acquisition Finance, Factoring) sind Transaktionen, die traditionell zu unseren Kernkompetenzen zählen.

 

PrimePartners verfügt über umfassende Beratungserfahrung im Bereich Mergers & Acquisitions in all seinen Facetten. Wir bereiten Sie und / oder Ihr Unternehmen auf eine solche Transaktion vor. Wir vermitteln Ihnen ein klares Bild, was Sie wann und zu welchen Kosten erwarten dürfen. Wir führen eine Due Diligence mit konkretem Budgetrahmen durch und begleiten Sie während sämtlicher Phasen der Transaktion.

 

Wir beraten Gründer, Gesellschafter strategische Investoren und Finanz-Investoren beim Verkauf von Unternehmen oder Unternehmensteilen/ Ihrer Investments und Beteiligungen. Wir beraten ebenso vermögende Privatpersonen, Family Offices, strategische- und Finanzinvestoren beim Erwerb von Unternehmen oder Unternehmensteilen und ihren Investments in Deutschland und im deutschsprachigen Raum.

 

Wir wissen um die Risiken und Heraus­forderungen, die mit solchen Transaktionen einhergehen, und sind darauf bedacht, das Verfahren stets transparent zu halten und mit den Risiken ange­messen umzugehen. Mit unserer Erfahrung aus mehr als 80 Buy-outs und De-Investments und anderen vergleichbaren Transaktionen beraten wir in vielen Fällen grenzüberschreitend in Europa und Übersee die Transaktion budget-konform und effizient. Wir organisieren selbst oder gemeinsam mit dem M&A Berater die Due-Diligence und den Verhandlungsprozess für unsere Mandanten interessengerecht und zielgerichtet bis zum erfolgreichen Abschluss.

 

Wir beraten Sie gern beim der Verhandlung und dem Abschluss einer M&A Gewährleistungsgarantieversicherung, erläutern Ihnen deren Vor- und Nachteile und integrieren dieses Tool in den Transaktionsprozess.

 

Am häufigsten beraten wir Mandanten, d.h. Käufer, Verkäufer oder das Management bei Transaktionen von kleineren und mittleren Unternehmen, d.h. solche die einen Unternehmenswert zwischen EUR 20 – 450 Mio. haben. Hier decken wir das vollständige Dienstleistungsspektrum ab, die die Organisation, Vorbereitung und Durchführung, einschließlich der Vertragsverhandlungen bis zum Abschluss (Signing/ Closing) erfordern. Wir unterstützen Sie mit unserer langjährigen Expertise und unseren nationalen und internationalen Netzwerkpartnern umfassend. Wir arbeiten gern mit Ihren In-house Juristen oder Ihren externen Partnern bei diesem besonderen Prozess zusammen. Wir helfen Ihnen mit unserem breiten Erfahrungswissen und der unserer tiefen Branchenkenntnis gern bei der Auswahl / Beurteilung von M&A Beratern oder steuerlichen Fachleuten, sodass der Prozess binnen time und budget vom Beginn NDA über den LOI, r die Phase der Unternehmensprüfungen (Due Diligence) und den oft mehrwöchigen Vertragsverhandlungen bis zum Abschluss (Signing und Closing) erfolgreich umgesetzt werden kann.

 

Ebenso wie „private deals“ unterstützten wir unsere Mandanten aus Deutschland oder dem Ausland auch bei „public M&A-deals“ d.h. beim Erwerb von börsennotierten Gesellschaften im Ganzen (take-overs) oder Teilen hiervon. Hierzu gehört die Verhandlung mit dem Management als Grundlage eines „friendly“ oder „hostile“ take-overs und naturgemäß die notwendigen regulatorischen Maßnahmen, Abstimmungen und Mitteilungen gegenüber den der Finanzaufsicht (in Deutschland die BAFin) und der betroffenen Börsen. Wir begleiten unsere Mandanten auch bei der Vorbereitung eines Erwerbs in der Vertretung in der Hauptversammlung oder in den Gremien (Aufsichtsrat/ Beirat), siehe hierzu auch „Advisory“.

 

Vorträge / Veröffentlichungen:

 

Ablauf M&A Transaktion
Juristische Dealgestaltung als Kulturfaktor – Dealbreaker vermeiden
>  Präsentation “Deal-Gestaltung  als Kulturfaktor”
>  Präsentation “3 lose Enden – mit einem Knoten den Deal zusammenhalten”
>  Börsenzeitung vom 18.3.2014 – das Fenster zum Ausstieg
>  Berichtswesen an den Aufsichtsrat und die Beratung des Vorstands, BOARD – Zeitschrift für Aufsichtsräte, 4/2014
>  Newsflash zum Delisting

 

Stichworte:

• Unternehmenskauf
• Due Diligence
• LOI
• NDA
• Garantieversicherung
• M&A Versicherung
• SPA
• APA

• Assetkauf
• Betriebsübergang
• Verkauf von in- und ausländischen Tochtergesellschaften
• Kauf von Unternehmen oder Unternehmensteilen im Ausland
• Öffentliche Übernahme
• BAFin-Mitteilungen
• Regulatorische Voraussetzungen des Unternehmenskaufs
• Der M&A-Prozess als Kulturfaktor

Ihr Ansprechpartner:  Adi Seffer

Restrukturierung

Wir beraten in- und ausländische Investoren beim Erwerb von Unternehmen und Unternehmensteilen aus der Insolvenz oder aus schwieriger finanzieller Lage.

 

Die Voraussetzungen und Gestaltungsmöglichkeiten bei einer M&A Transaktion vor, während und nach Abschluss des Insolvenzverfahrens sind besonders, da zum einen der Wert der übernommenen Unternehmen nach anderen Maßstäben zu bewerten ist als EBIT-Multiples oder andere Gewinnparameter, zum anderen sind Ansprüche von Seiten nicht an der Transaktion beteiligter Dritter zu beachten, die durch Pfändung oder andere Sicherungsrechte Teile des Unternehmens oder seiner Assets belegt haben.

 

Damit kommt der gründlichen Unternehmensprüfung (Due Diligence) eine deutlich höhere Bedeutung zu, da die Haftung der Verkäuferseite oft aus tatsächlichen Gründen, mangels vorhandenem Vermögen, oder weil die Insolvenzverwaltung praktisch keine Haftung übernimmt. Allerdings besteht in der ein enormer Zeitdruck, da die Insolvenzverwaltung bestrebt sein wird am ersten Tag der Insolvenzeröffnung, d.h. 3 Monate nach Beginn der vorl. Insolvenz, die verbleibenden Unternehmensteile zu veräußern und den Betrieb, wegen der u.a. damit verbundenen Lohnkosten, nicht darüber hinaus weiterzuführen.

 

Wir kennen diese Interessenlagen aus beiderseitiger Perspektive von einer Vielzahl von erfolgreich abgeschlossenen Transaktionen. Wir begleiten Sie mit dieser Erfahrung beim Erwerb oder dem Verkauf dieser Unternehmen oder Unternehmensteilen „in der Krise“. Wir kennen die Branche und die häufig wiederkehrenden Akteure und coachen Sie als ausländischer Investor durch dieser deutlich stärker reglementierten Transaktionsprozess. Wir führen die notwendige Due Diligence in dem gegebenen starken zeitlichen und inhaltlichen Korridor durch. Wir verhandeln den häufig von ausländischen Erwerbsinteressenten verlangten „retainer“, sowie die weitere Erwerbsdokumentation in der vorgegebenen zeitlichen Beschränkung. Mit unseren nationalen und ausländischen Kooperationspartnern bieten wir Ihnen eine fachlich komplette professionelle Begleitung, die insbesondere soweit notwendig und von unseren Mandanten gewünscht kartell-, IP- und steuerrechtliche Aspekte ebenso mit einbezieht, wie der Erwerb von ausländischen Beteiligungen oder im Ausland belegenen Vermögensteilen.

 

Vorträge/ Veröffentlichungen:

 

> Artikel “Fusion als strukturelle Sanierungsoption”
> Rechtliche Ausgestaltung von Distressed Transaktionen
> Erwerb von Unternehmen in der Krise

 

Stichworte:

• Ausländische Erwerber in deutschen Insolvenzverfahren
• Retainerzahlungen von ausländischen Bietern in Insolvenzverfahren
• Eingeschränkte Garantieleistungen in Insolvenzverfahren
• M&A Garantieversicherung in Insolvenzverfahren
• Debt to Equity Swap

• Erwerb aus der Insolvenz
• Betriebsübergang beim Erwerb aus der Insolvenz
• Erwerbsrisiken bei Unternehmen in der Krise
• Finanzierung von distressed M&A-Transaktionen
• Drittrechte beim Erwerb von Unternehmen oder Unternehmensanteilen aus der Insolvenz

Ihre Ansprechpartner:  Adi Seffer, Stephan Boerner

Advisory

Wir beraten vermögenden Privatpersonen, Family Offices und Gründer sowie Investoren aus dem Ausland bei Ihren Investments und Beteiligungen in Unternehmen oder Joint Ventures in Deutschland und im deutschsprachigen Rechtsraum.

 

Mit unserer Erfahrung aus mehr als 100 Transaktion, davon mehr als 80 buy-outs kennen wir die Erfordernisse eines professionellen Interessenausgleichs und beraten unsere Mandanten bei der Gründung oder einer Kapitalerhöhung oder einer Finanzierungsrunde und dem Eintritt neuer Gesellschaftergruppen. Wir erläutern Ihnen wie mit Hilfe von Satzung und /oder Gesellschaftervereinbarungen ein „Easy Exit“ ermöglicht oder langwierige Pattsituationen vermieden werden können.

 

Wir kennen die kulturellen Unterschiede und die Erwartungshaltung der Investoren aus dem anglo-amerikanischen Wirtschaftsraum oder von asiatischen, insbesondere chinesischen Investoren und verstehen die unterschiedlichen Sichtweisen in entscheidenden Punkten der Zusammenarbeit im Gesellschafterkreis oder mit dem Management. Diese Kenntnis ist oft der Schlüssel, um zu dem notwendigen gemeinsamen Verständnis zu gelangen, welches für eine Abstimmung im Gesellschafterkreis oder in den Aufsichtsgremien notwendig ist. Wir vertreten unsere Mandanten in diesen Gremien und/ oder bereiten Hauptversammlungen oder Gremiensitzungen entsprechend professionell vor, sodass soweit möglich und angemessen das gemeinsame wirtschaftliche Interesse entscheidet und die oft subjektiv bestimmten Erwartungshaltungen auf eine nüchterne Zahlen-Daten-Fakten Basis zurückgeführt werden können.

 

Wir kennen insbesondere die Interessenlage von aktivistischen Gesellschaftern und Aktionären und bereiten Management und Gremien professionell auf die Hauptversammlung vor, um einen geordneten Verlauf zu gewährleiten und um die notwendigen HV-Beschlüsse zu erwirken.

 

Bei der Neu-Ordnung von Investments oder der dazugehörigen Mitarbeiterstruktur über Verschmelzungen, Abspaltungen und Ausgliederungen von Unternehmensteilen oder anderen Betriebsänderungen oder bei anstehenden Formwechseln (etwa von der AG in eine GmbH oder von der AG in eine europäische Gesellschaft, SE) beraten wir Sie gern und setzen diese Maßnahmen in Deutschland und im Ausland mit unseren langjährigen Kooperationspartnern mit allen rechtlichen und tatsächlichen Voraussetzungen um.

 

In Beirats- oder Aufsichtsratsgremien vor allem bei in schwierigen Umstrukturierungen und/ oder konfliktären Situationen vertreten wir Gesellschafter oder das Management, um im Sinne des Unternehmenserfolgs professionell und zielgerichtet die Maßnahmen umzusetzen und wenn möglich Interessenkonflikte zu entschärfen, bevor es zu einem ernsthaften Streit kommt (siehe Litigation/ Arbitration/ Mediation). Hierzu erstellen wir Gutachten zu den komplexen gesellschaftlichen Fragestellungen oder/ oder zu den in Frage stehenden Compliance Themen.

 

Wir unterstützen unsere Mandanten bei Compliance-relevanten Aspekten der Unternehmensführung, wie zum Beispiel der Corporate Governance bei Einführung einer 2. Führungsebene, der Internationalisierung des Unternehmens oder der Vorbereitung und Durchführung von Digitalisierung von Arbeitsprozessen oder ganzen Arbeitsbereichen. Wir prüfen die vorhandenen Compliance- und Governance Strukturen und begleiten Sie bei der Vorbereitung und Umsetzung aller erforderlicher Maßnahmen im Inland und bei den ausländischen Beteiligungen oder Tochtergesellschaften oder Joint Ventures des Unternehmens.

 

Vorträge / Veröffentlichungen:

 

>  Wachstum im Mittelstand -Wie meistere ich diese Herausforderung

>  Fintechs – Overview and practical implications

>   Interoperationability Standards in IoT

>  Establishment of a business in Germany: Checklist und Timeline

>  Growth Financing Transactions: Checklist und Timeline

>  Outsourcing 2.0

 

Stichworte:

• Optimierung der Konzernstruktur
• Planung und Begleitung der Hauptversammlung
• Aufsichtsrats- und Beiratsmandate
• Beratung und Lösung von Gesellschafterstreitigkeiten ohne Gericht
• Corporate Governance

• Code of Conduct
• Internationalisierung
• 2. Führungsebene
• Risikomanagement im Unternehmen
• Aktivistische Aktionäre

Ihre Ansprechpartner:  Adi Seffer, Stephan Boerner

Internationales Wirtschaftsrecht / Internationalisierung

Unsere Wirtschaftswelt ist geprägt durch die Verflechtung nationaler Wirtschaftsräume. Dies spiegelt sich in vielfacher Hinsicht in den rechtlichen Herausforderungen und Anforderungen wieder. Wir beraten und begleiten Sie zusammen mit unseren langjährigen Kooperationspartners aus allen wichtigen Wirtschaftsräumen bei der Wahrung Ihrer Interessen im internationalen Handel mit Waren und Dienstleistungen, sei es bei Verträgen oder Geschäften mit Vertriebsmittlern oder sei es bei der Organisation und dem set-up Ihrer ausländischen Tochtergesellschaften, d.h. deren Gründung und Betrieb und/ oder rechtlichen Regelung und tatsächlichen Organisation der Zusammenarbeit mit Ihren ausländischen Kooperations- oder Joint-Venture Partnern.

 

Wir begleiten Sie zusammen mit unseren langjährigen ausländischen Kooperationspartnern bei allen Fragen des grenzüberschreitenden Rechtsverkehrs wie der Gründung von Tochtergesellschaften oder Niederlassungen deutscher Unternehmen im Ausland oder ausländischer Unternehmen hier im deutschsprachigen Rechtsraum (siehe auch Advisory) , dem Kauf und Verkauf von Unternehmensteilen (siehe auch Merger& Acquisitions) und dem internationalen Handel mit Waren und Dienstleistungen.

 

Wir vereinheitlichen Ihre internationalen Verträge und AGB unter Berücksichtigung des jeweiligen ausländischen Rechts.

 

Bei Ihren ausländischen Projekten übernehmen wir die Koordination und Steuerung der einzuschaltenden ausländischen weiteren Berater innerhalb vorgegebener Zeit- und Kostenbudgets.

 

Wir beraten unsere Mandanten bei der Einschätzung von Rechtsrisiken aus dem Ausland, z.B. der Erstreckung von ausländischen Urteilen im Inland (und deren Grenzen). Wir organisieren mit unseren langjährigen Kooperationspartnern, soweit notwendig, die Rechtsverteidigung im Ausland (siehe auch Litigation, Arbitration, Mediation).

 

Vorträge / Veröffentlichungen:

 

>   “(KAV) – Internationales Wirtschaftsrecht in der anwaltlichen Praxis” (Video)

„Law – Made in Germany“

 

Stichworte:

• Vereinheitlichung von Verträgen und AGB im internationalen Bereich
• Prozessrisiken durch ausländische Urteile und Verfügungen/ Orders

• Grenzüberschreitende Konflikte
• Gründung von ausländischen Tochtergesellschaften

Ihre Ansprechpartner:  Adi Seffer, Stephan Boerner

Prozessführung / Litigation/ Arbitration / Mediation

Der Interessenausgleich durch Dritte, d.h. Gerichte, Schiedsgerichte oder Mediatoren, ist eine bedeutende Belastung für das Unternehmen und das Management. Ein solch formaler Prozess beginnt bereits negativ belastet, da ohne Einschaltung dieser Dritten kein Interessenausgleich möglich und eine Einigung nicht erzielt werden konnte. Es kann daher der Eindruck entstehen, dass nun statt der Gegenseite dieser Dritte vom eigenen Argument überzeugt werden müsste. Diue Erfahrung zeigt, dass ein zeit- und kostensparender Prozess nach wie vor nur mit einer Annäherung an die beiderseitigen Positionen möglich ist, nämlich durch Vergleich. Nach dem deutschen Prozessrecht (ZPO) ist es tatsächlich die Pflicht der ordentlichen Gerichte, zu jedem Zeitpunkt auf einen Vergleich der Parteien hinzuwirken und folglich erst in zweiter Linie eine eigene Entscheidung zu treffen. Diesem Grundsatz schließen sich auch die Schiedsgerichte mit deutscher Beteiligung an.

 

Wir kennen aus unserer langjährigen Erfahrung die Usancen vor allem bei transaktionsbezogenen Streitigkeiten mit ausländischer Beteiligung vor Gericht und vor Schiedsgerichten. Wir beraten und begleiten den von Ihnen zu führenden Prozess in Deutschland und im deutschsprachigen Raum und, soweit dies vor Schiedsgerichten geführt wird, an dem in- oder ausländischen Sitz des Schiedsgerichts. Hierzu geben wir Ihnen eine Einschätzung der Rechtslage und des zu erwartenden Zeit- und Kostenbudgets für die Prozessführung.

 

Vertraut sind wir mit allen Fragen, die die Beteiligung einer ausländischen Partei betreffen, wie die Fragen der Sicherheitsleistung oder der Gerichtsprache Englisch, die seit Beginn 2019 in Deutschland in einigen Gerichten mit internationaler Spruchkammern möglich ist, der Vollstreckbarkeit und Anerkennung der Entscheidungen im jeweilig relevanten Ausland.

 

Vorträge / Veröffentlichungen:

 

„Law – Made in Germany“

„Litigation checklist and timeline“

 

Stichworte:

• Vertretung in- und ausländische Mandanten vor Gericht und Schiedsgericht
• Durchführung von selbständigen Beweisverfahren mit Bezug zum Ausland
• Abwehr einstweiliger (Sicherungs-) Maßnahmen von ausländischen Urteilen oder Verfügungen / Orders
• Vertretung und Begleitung in Mediation und Güterichterverfahren

• Rechtswahl
• Gerichtsstand
• Vollstreckbarkeit
• Schiedsklauseln

Ihre Ansprechpartner:  Adi Seffer, Stephan Boerner

Anwälte

PrimePartners ist eine Ausgründung und Fortführung des Dezernats von Herrn Rechtsanwalt Seffer (Mai 2015). Seit mehr als 20 Jahren beraten wir mit unseren langjährigen Kooperationspartnern im nationalen und internationalen Bereich unsere in- und ausländischen Mandanten fokussiert auf ihre individuellen Bedürfnisse.

Seffer_Adi_Portrait-200x300

ADI SEFFER

Fachanwalt für internationales Wirtschaftsrecht, Rechtsanwalt

Hauptarbeitsgebiete
>  Mergers and Acquisitions
>  Restrukturierung
>  Advisory
>  Internationales Wirtschaftsrecht
>  Compliance

Weitere Informationen

>  Vita, Veröffentlichungen etc.

 

Boerner_Stephan_Portrait-200x300

STEPHAN BOERNER

Rechtsanwalt

Hauptarbeitsgebiete
>  Mergers and Acquisitions
>  Restrukturierung
>  Internationales Wirtschaftsrecht
>  Compliance

Weitere Informationen

>  Vita, Veröffentlichungen etc.

 

 

 

Ramm_Joachim_Portrait-200x300

DR. JUR. JOACHIM RAMM

Rechtsanwalt, M.C.L. (Univ. of Ill.), Of-Counsel

Hauptarbeitsgebiete
>  Internationales Wirtschaftsrecht
>  Restrukturierung
>  Compliance
>  Lizenzrecht

Weitere Informationen

>  Vita, Veröffentlichungen etc.

 

 

 

Kontakt

Bleichstrasse 52
60313 Frankfurt am Main

 

Tel: +49 69 87 00 208 – 0
Fax: +49 69 87 00 208 – 99

 

E-Mail: kontakt@primepartners.de

Anfahrts-Optionen und -Routen
(via Google Maps):

 

>  vom Flughafen FRA

>  vom Hauptbahnhof Frankfurt/Main